Deutsche Organisierte Tätowierer e.V.

Geschichte des DOT e.V., Ziele und dessen Leistungen

Nightliner Tattoo Berlin ist seit Dezember 1997 Mitglied des ältesten Berufsverbandes professioneller Tätowierer in der Bundesrepublik Deutschland, dem  Deutsche Organisierte Tätowierer e.V., welcher 1995 aus den Überbleibseln von Tobias Schirmer und Alf Diamond’s „Verein Professioneller Tätowierer Deutschlands e.V.“ entstand.
Hier gibt es auf den folgenden Zeilen einen kurzen Überblick über unsere Ziele, unsere Leistungen und die Geschichte des Verbandes.

Die Ziele des DOT e.V.

infos_dot01Als in Deutschland ältester Berufsverband professioneller Tätowierer, setzt sich der DOT für Qualitäts- und Erfahrungsaustausch zwischen seinen gelisteten Mitgliedern ein.
In Zusammenarbeit mit namhaften Spezialisten aus den entsprechenden Fachbereichen, der Presse, den Gesundheitsämtern und den entsprechenden Ministerien erarbeitet der DOT Standards und Richtlinien in den Bereichen der Hygiene und Studioeinrichtung.
Ziel ist es, durch diesen Verband den Qualitäts- bzw. Leistungsstandard im Bereich der Tätowierungen und der Studiohygiene zu erhalten und darüberhinaus zu steigern. Und zwar so, das weiterhin eine klare Abgrenzung zu unprofessionellen und unseriösen Studios sowie Schwarzarbeitern stattfindet.
Somit ist eines der vorrangige Ziele, dem Tätowierkunden besten Service in ausgesuchten und qualifizierten Tattoostudios zu bieten. Dies sind nur Studios, die sowohl in hygienischer als auch in handwerklicher Hinsicht optimal und professionell arbeiten und auch so ausgerüstet sind. Sowie ein gemeinsames Vorgehen gegen Personen, die durch minderwertige und unhygienische Arbeit den Berufsstand des Tätowierers in Verruf bringen.
Natürlich ist nicht jeder deutsche Top-Tätowierer auch gleichzeitig Mitglied im DOT, was im Umkehrschluss bedeutet das auch außerhalb des DOT echte Spitzentätowierer zu finden sind.
Aber aufgrund der immer stärker werdenden Kommerzialisierung des Kunsthandwerks des Tätowierens, wird es für den Tattookunden, vor allem für den absoluten Tattooneuling, immer schwerer ein seriöses und qualitativ gutes Tattoostudio zu finden.
Hier baut der DOT eine Brücke vom Tattooartisten zum Kunden und kann mit seinen Mitgliedern so einen Pool an qualitätsüberwachten Tattoostudios anbieten.
Dieser sehr wichtige Aspekt lässt immer mehr deutsche Spitzentätowierer den DOT für sich entdecken und das Interesse an der Gemeinschaft wecken. So profitieren von diesem Verband gleichermaßen der Tattookunde als auch der DOT-Tätowierer.
Weiteres Ziel ist es die Tätowierkunst zu pflegen und zu fördern und den ihr in der Öffentlichkeit zustehenden Respekt zu verschaffen. Ebenfalls eine wichtige Aufgabe ist die Zusammenarbeit mit der Presse, speziell mit den Fachmagazinen, und den anderen Medien.
Schließlich soll der Zusammenhalt und die Freundschaft der Tätowierer untereinander enger werden. Ebenso der Kontakt und die Zusammenarbeit mit ausländischen Kollegen und Verbänden. Professionell arbeitende Kollegen sind im DOT, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen, jederzeit willkommen!

Die Leistungen des DOT e.V.

Für die im DOT gelisteten Mitglieder werden regelmäßig Fachseminare, kostenlos oder zu ermäßigten Konditionen, in den Bereichen Hygiene, Maschinenbau und -technik, sowie andere interessante Schulungen angeboten.
Diese Seminare werden von namhaften Tattoo- und Zeichenkünstlern, Fachleuten und Zulieferern von Tattoozubehör veranstaltet und bieten den DOT-Mitgliedern die Möglichkeit, vorhandenes Wissen aufzufrischen oder zu ergänzen.
So ist ein sich ständig aktualisierender Standard in Sachen Tattoo- und Maschinentechnik, Studiohygiene und Rechtsfragen gesichert.
Alle DOT-Studios werden regelmäßig von unabhängigen Stellen überprüft und kontrolliert um die Gewährleistung zu sichern. Weiterhin sind DOT-Studios verpflichtet, zweimal im Jahr an einem Sporentest teilzunehmen, der für DOT-Mitglieder kostenlos angeboten wird.
Der DOT stellt Gutachter und erstellt Gutachten, für Gerichtsverfahren in den Bereichen Schadensersatz und Schmerzensgeld, die wiederum bedingt durch die ständig wachsende Zahl der unseriös arbeitenden Tattoostudios kontinuierlich ansteigt.
Aus verständlichen Gründen geben wir Nichtmitgliedern weder eine Rechtsberatung noch sonstige fachrelevante Auskünfte. Anfragen bezüglich Versicherungen, Maschinen- und Tattootechniken, Farben, Jobs etc. werden nur gelisteten DOT-Mitgliedern beantwortet.

Die Geschichte des DOT e.V.

Im September 1995 gründete sich der DOT als erster Deutscher Tätowierer Verband Deutschlands. Seitdem arbeitet der DOT als eingetragener Verein unter dem Namen „Deutschlands Organisierte Tätowierer e.V.“.
Von Anfang an waren dreißig, in Deutschland führende und professionelle Tätowierstudios mit dabei. Mittlerweile zählt der DOT mehr als 80 Mitglieder (Stand 2009) im gesamten Bundesgebiet.
Damals bestand das Ziel nicht darin möglichst viele Tätowierer zusammen zu bringen, sondern so etwas wie Deutschlands Elite in künstlerischer und professioneller Hinsicht zu vereinen. Natürlich gab es in der Zeit seit 1995 viele Probleme zu bewältigen, außerhalb des DOT wie auch intern. Durch die Bewältigung dieser Aufgaben, ist im Laufe der vielen Jahre aus einer Gemeinschaft ohne Verbandserfahrung, eine professionelle Organisation gewachsen die nun erfolgreich die Interessen ihrer Mitglieder vertritt.
Mangelnde Hygiene, Tattoopfusch, Bio-Tattoos, UV-Tattoos, Tattooconventions, unseriöse Geschäftspraktiken, Schwarzarbeit, Tattooseminare, Copyrights und Zusammenarbeit mit der ebenfalls expandierenden Fachpresse seien hier nur in Stichworten erwähnte Themen, die es galt und gilt in die Hand zu nehmen.
Auch weiterhin steht der DOT e.V. allen offen, die an der Sache interessiert sind, unsere Meinungen vertreten und den geforderten DOT-Standards gerecht werden. Wer den DOT nur als eine reine Werbegemeinschaft sieht und in dem DOT-Logo nur ein Umsatz steigerndes Markenzeichen, ist bei uns fehl am Platz. Denn der DOT war und ist nicht an Quantität sondern an Qualität interessiert.

Mitgliedschaft im DOT e.V.

Für den Erwerb der Mitgliedschaft muss ein schriftlicher​ Antrag eingereicht werden. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung, die mindestens einmal im Jahr abgehalten werden muss. Die Ablehnung eines Aufnahmeantrages kann ohne schriftliche Begründung erfolgen. In der Hauptversammlung müssen alle Beschlüsse mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen ordentlichen Mitglieder gefasst werden.
Mit der Aufnahme verpflichtet sich das Mitglied zur Förderung der Vereinsziele. Die Mitgliedschaft endet mit einer schriftlichen Erklärung gegenüber dem Vorstand des DOT. Der Ausschluss eines Mitgliedes kann auch durch den Vorstand beschlossen werden, und zwar dann, wenn das Mitglied gegen die Vereinssatzung verstößt, wenn sich ein Mitglied unehrenhaft verhält oder das Ansehen des Vereins in grober Weise herabsetzt oder mit der Zahlung seines Mitgliedsbeitrages drei Monate im Rückstand ist. Vor dem Beschluss des Vorstands muss dem Mitglied die Gelegenheit zur Rechtfertigung gegeben werden.
Ausdrücklich betont wird in der Satzung, dass Bestrebungen politischer, konfessioneller und rassistischer Art im Verein ausgeschlossen sind.

Quellen:  Deutsche Organisierte Tätowierer e.V. | Mario Böhm  Corpus del Ars Tattoo

© 2021 Nightliner Tattoo | Tätowierstudio - Berliner Straße 30 - 13127 Berlin-Französisch Buchholz - Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag 12-18 Uhr - Telefon: 030 47300260